Neues von Armin

Quester Immobilien

27. Februar 2020

Staatliche Regulierung führt nicht unweigerlich zu günstigen Wohnungen

Nach Angaben von DAVE, einem Zusammenschluss von 12 Immobilienberatungsunternehmen, führt staatliche Regulierung keinesfalls unweigerlich zu günstigen Wohnungen.

Axel Quester, DAVE-Partner Duisburg und Geschäftsführer der Armin Quester Immobilien GmbH, sagt dazu: „Wien wird gerne als erfolgreiche europäische Metropole herangezogen, wenn es um ´gute´ Marktregulierung geht und dient als Argument, um auch in Deutschland mehr Regulierung durchzusetzen. Die Wohnungspolitik der österreichischen Hauptstadt wird zudem herangezogen, um zu zeigen, dass nur kommunale Aktivitäten und nicht privates Engagement am Wohnungsmarkt erfolgsversprechend sind. Aber das aktuelle Empirica-Gutachten entlarvt dieses Wiener Ammenmärchen.“

Darin heißt es: „Im Ergebnis ist das Wiener Mietsystem nicht zu empfehlen. Es ist teuer, unsicher, streitanfällig, bürokratisch, intransparent und ungerecht gerade aus Sicht sozial schwacher Mieter, ohne dass die Wohnkosten in Wien niedriger wären als in deutschen Metropolen.“ …

„Wenn man etwas von Wien lernen kann, dann ist es eine vorausschauende Grundstücksentwicklung und -sicherung“, so Quester.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Aktueller Beitrag

12.04.2024

Immobilienmarkt wieder im Aufwärtstrend

Nach einem schwierigen Jahr 2023 hat sich der Immobilienmarkt im ersten Quartal 2024 im Ruhrgebiet spürbar erholt. Dies trifft sowohl auf selbst genutzte Immobilien als auch renditeorientierte Immobilien zu. Grund für die Erholung: Verkäufer haben sich mit der neuen Marktsituation, geänderten Preisen und den Finanzierungszinsen arrangiert. Der Markt wird wieder transparenter. Die Abschlüsse liegen dennoch […]

weiterlesen

Zurück zur Übersicht